Facebook Pixel

Karin und Christine von der BaZi Akademie.

Bist Du mit Dir und der Welt im Reinen oder ist es an der Zeit, Dein Selbstwertgefühl zu steigern? Mach schnell den Test:

Schon wieder…

…rot angelaufen?
…verschämt nach unten geguckt?
…Angst vor anderen Menschen gehabt?
…ja gesagt, obwohl Du eigentlich nein meinst?

Was bist Du für ein Typ?

Hältst Du es wie Oscar Wilde, der einst sagte „Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze.“? Oder bist Du eher “unromantisch” und hast schon einen steinigen Weg mit vielen Enttäuschungen hinter Dir und hast manchmal sogar Angst, anderen Menschen in bestimmten Situationen zu begegnen?

Egal wie Deine Antwort lautet: Wir beglückwünschen Dich zu Deinem Entschluss etwas zu ändern! Lerne Dich selbst zu mögen und zu akzeptieren. Eine spannende Reise, auf der Du Dich selbst kennenlernen wirst – und wir begleiten Dich dabei. 

Mach den ersten Schritt

Hier informieren wir Dich über Anzeichen und Ursachen für mangelndes Selbstwertgefühl. Damit Du lernst, Dich selbst besser zu verstehen und weißt, was eigentlich genau in Dir vorgeht. Außerdem geben wir Dir Tipps und Methoden und kleine Übungen für den Alltag, damit Du Dein Selbstvertrauen aufbauen und weiterhin stärken kannst. Mach den ersten Schritt. Auch wenn er klein ist, ist es ein Anfang.

Kennst Du diese Anzeichen für mangelndes Selbstwertgefühl?

Mangelndes Vertrauen in deine eigenen Gedanken und Ideen. Dein Zögern hält dich davon ab, sie mit anderen zu teilen und bei deiner Arbeit einen guten Beitrag zu leisten.
Selbstzweifel und Unsicherheit darüber, wie du in deiner Rolle als Fach- oder Führungskraft bei deinen Vorgesetzten, bzw. als Mitglied deiner Familie ankommst.
Du bist überkritisch und nie zufrieden. Nicht mit deinen eigenen Leistungen und nicht mit deinem Team oder deiner Familie.

Du hältst dich für weniger wertvoll, wenn andere mehr Erfolg haben und kannst dich nicht mit ihnen freuen.

Du erkennst nicht, worin du gut bist und welche Talente du hast. (Dabei könntest du das doch alles in deinem BaZi-Chart lesen …) Und weil du es nicht erkennst, kannst du auch nicht darüber sprechen und dich auf Jobs bewerben, die deinen Talenten entsprechen. 

Weitere mögliche Anzeichen:

  • Du vergleichst Dich ständig mit anderen Personen
  • Der Zukunft siehst Du eher pessimistisch entgegen 
  • Du erkennst Deinen eigenen Erfolg oftmals nicht, oder redest ihn Dir klein
  • Du hast Angst abgelehnt zu werden
  • Du gehst Konfrontationen oder Diskussionen aus dem Weg
  • Du bist generell unzufrieden mit Dir und Deiner Lebenssituation 
  • Dir fällt es schwer auch die kleinen Dinge des Lebens zu genießen und zu schätzen
  • Du hast Versagensängste
  • Du kannst schwer mit Komplimenten und Lob umgehen
  • Du fühlst Dich nie “richtig” – denkst, Du bist zu dick, zu dünn, zu groß 

Ursachen für mangelndes Selbstbewusstsein

  • Du wurdest schon als Kind häufig kritisiert und hast in den Augen Deiner Bezugspersonen viel falsch gemacht
  • Andere Personen haben Dir oft das Gefühl gegeben, nicht zu genügen
  • Du musstest Dich schon früh an viele Regeln und Hinweise halten und hattest so nicht genügend Raum, Dein eigenes Handeln zu reflektieren
  • Du hast wenig Lob und Anerkennung erfahren
  • Dir fehlt die Anerkennung durch Erfolge z.B. im Beruf oder beim Sport
  • andere Menschen haben sich Dir gegenüber schon oft respektlos verhalten
  • Du wurdest emotional vernachlässigt oder hast sogar Gewalt in der Familie oder Partnerschaft erlebt

Bestandsaufnahme: Das Konzept Deiner Selbst 

Schauen wir uns einmal unser eigenes Gesamtbild an. Stellen wir uns das eigene “Ich” als ein Haus vor, das wir uns selbst gebaut haben. Schon mal vorweg: Manchmal kann es etwas Überwindung kosten, sich das “eigene Haus” anzuschauen. Aber sei ehrlich zu Dir und lass mal Deinen Blick schweifen: 

Schau Dir das Fundament Deines Hauses an – stehen dort alle Wände fest verankert? Oder ist eine krumm und schief? Schau Dir auch mal die Fassade an. Kann sie einen neuen Anstrich gebrauchen? 

Zu Deiner Beruhigung: Alle haben an der ein oder anderen Stelle Ihres Lebens-Hauses die ein oder andere Baustelle. Wichtig ist dabei nur eines: schau sie Dir an! Dann weißt Du, was zu tun ist.  Vielleicht hast Du einen vertrauten Freund oder eine Freundin an Deiner Seite, mit dem Du Dich darüber austauschen kannst? 

Wer weiß, vielleicht kannst Du bald auf der Terrasse Deines Hauses sitzen und im Sonnenaufgang den Blick in den Garten genießen. Ein schöner Traum? Wir möchten Dir zeigen,  wie das gehen kann – es ist Zeit, dass Du Dich selbst endlich wahrnimmst, damit Du siehst, in welch einem schönen Haus Du eigentlich Zuhause bist. 

Selbstwertgefühl steigern: Durchbreche den “Teufelskreis”!

Negative Glaubenssätze wie “Das schaffe ich niemals” –  ”Ich kann das nicht” oder “Die mögen mich nicht” führen oft dazu, dass Du Deine Ziele mit hoher Wahrscheinlichkeit nur schwer oder gar nicht erreichst. Dadurch wird Dein Selbstwertgefühl weiterhin beschädigt. Meist stammen diese Glaubenssätze aus unserer Kindheit, in der wir Personen mit hohen Ansprüchen begegneten, denen wir nicht genügen konnten. Was bleibt, ist der innere Kritiker, der uns bei jeder Gelegenheit darauf hinweist, dass wir nicht genügen. Du kannst Dich getrost von diesem schädlichen Unwohlsein befreien.

nutze deine Stärken aus dem BaZi

Beobachte Dich selbst

Hör Dir genau zu – welche Glaubenssätze kommen Dir tagtäglich in den Sinn, wenn Du an Situationen denkst, in denen Dich Dein Selbstwert im Stich gelassen hat?

Vielleicht gelingt es Dir, die Sätze anders zu formulieren? Aus “Ich schaffe das sowieso nicht” kann zum Beispiel ein “Ich gebe mein Bestes, damit es gelingt” werden.

Unsere Top 10 Übungen für mehr Selbstbewusstsein im Alltag

 

  1. Erlaube Dir Fehler

    Sei nicht so streng mit Dir, falls mal etwas nicht richtig gut läuft im Job zum Beispiel. Denk immer daran: Auch anderen passieren Fehler.

  2. Führe ein Erfolgstagebuch

    Schreib jeden Abend positive Dinge auf: welches Ziel hast Du heute erreicht, was hat Dir heute besonders Spaß bereitet, welches Gespräch ist positiv verlaufen, für was warst Du heute besonders dankbar, für was wurdest Du heute gelobt?

  3. Einfach Wohlfühlen – Wellbeing

    Du weißt, was Dir guttut? Dann tue es öfter! Nimm Dir Zeit für Dein Inneres und Äußeres. Zieh an und mach was Dir Spaß macht – ohne darüber nachzudenken, wie andere das finden.

  4. Komplimente annehmen und machen

    Deine nette Kollegin hat eine neue schicke Frisur? Dann nimm Dir vor, Ihr das zu sagen. Einfach freu raus – und glaube uns, Du wirst bestimmt mit einem Lächeln belohnt. Und andersherum genauso: Wenn Du ein Kompliment bekommst, dann rede es nicht schon wieder klein und wehre es ab . (Kennst Du vielleicht? Der Kollege sagt “Der neue Mantel steht Dir aber gut!” – “Ach der ist nicht neu – der ist schon zwei Jahre alt”).

  5. Trau Dich “Nein” zu sagen

    Du kannst schlecht nein sagen? Dann nimm Dir ganz bewusst vor, es mal zu tun. Möglicherweise fällt Dir das leichter, wenn Du den Grund dafür formulieren kannst und Dir klarmachst, dass es um Deine Interessen geht. Und falls Du Dich das noch nicht traust – lass Dir wenigstens Bedenkzeit von Deinem Gesprächspartner einräumen.

  6. Belohne Dich!

    Hast Du eine schwierige Aufgabe gemeistert? Dann belohne Dich selbst z.B. mit einem Besuch in der Sauna, einem tollen Essen oder einem faulen Abend auf der Couch mit Deiner Lieblingsserie.

  7. Formuliere Deine Bedürfnisse

    Erkenne Deine Wünsche und Bedürfnisse und sprich sie aus. Du hast z.B. keine Lust auf einen Samstagabend auf der Couch? Dann lass es Deinen Partner wissen und sag ihm, dass Du Dir wünscht, mal wieder romantisch essen zu gehen.

8. Treffe Dich mit den “Richtigen”

Bei manchen Menschen in Deiner Umgebung hast Du ein seltsames Bauchgefühl? Dann gehe ihnen aus dem Weg. Triff Dich mit Leuten aus Deinem Bekannten- und Freundeskreis, die Dir mit Wertschätzung gegenübertreten, Dir zuhören und mit Dir lachen wollen.

9. Stärke Dich

Bewegung ist eine wunderbare Methode, seinen eigenen Körper zu spüren und zu stärken. Du musst nicht gleich zu Höchstformen auflaufen. Schon ein flotter Spaziergang oder eine Runde Walken lassen Dich im wahrsten Sinne des Wortes wieder “Aufrecht gehen”.

10. Trau Dich etwas

Fällt Dir etwas besonders schwer? Dann trau Dich mal etwas. Angst ist kein guter Ratgeber, wie man so sagt. Hast Du zum Beispiel Probleme, mit Fremden zu sprechen? Dann versuch doch mal ein kurzes Gespräch beim Bäcker oder mit der Nachbarin anzufangen. Verlasse voller Absicht mal Deine Komfortzone – Du wirst sehen, wie gut das tut.

Damit das mal klar ist – Begriffsklärung

 

Selbstbewusstsein

Wer Selbstbewusstsein hat, erkennt und sieht sich selbst. Alle Charaktere haben Stärken und Schwächen. Bist Du Dir Deiner bewusst und kennst Sie? Wie Du Deine Talente und Energien erkennen kannst, erklären wir Dir weiter unten noch genauer.

Wichtig: Wenn Du viel Wissen über Dich selbst hast,
hast Du eine gute Grundlage
um Dein Selbstwertgefühl
und auch
Dein Vertrauen in Dich selbst zu stärken. 

 

Selbstwert

Die Beurteilung und Bewertung seiner selbst – wie nimmst Du Dich wahr? Eher positiv oder negativ? Das umfasst neben Deinen Fähigkeiten Dein komplettes Selbstbild. Wer einen hohen Selbstwert hat, ist in vielen Momenten sich selbst gegenüber wertschätzend und auch achtsam. Der Selbstwert wird auch von den Menschen in unserem Umfeld bestimmt, denn auch Freunde, Kollegen, Familie und Partner beurteilen unser Handeln. Wichtig ist nicht nur den Ist-Zustand zu betrachten, sondern sich auch damit zu beschäftigen, welches Bild über Deine Fähigkeiten und Eigenschaften Du in der Vergangenheit von Dir hattest.

Wichtig: Unser Selbstwert schützt unsere Seele. 

Selbstvertrauen

Glaubst Du an Dich selbst? Weißt Du, dass Du Dich Herausforderungen und auch schwierigen Situationen stellen kannst? Selbstvertrauen hat auch viel mit Erfahrungen zu tun. Menschen mit wenig Selbstvertrauen gehen mit viel Unsicherheit durch die Welt. Starke Persönlichkeiten wissen, dass Sie auch mit diesen Unwegsamkeiten Ihren Weg gehen können. Sie verfolgen ihre Ziele und versuchen, sich dabei immer wieder zu verbessern.

Wichtig: Selbstvertrauen kann man lernen. 

wir unterstützen dich mit BaZi

Spaziergang nach erfolgreichem Strategiemeeting in Barcelona.

Stärken erkennen – das ist ein gutes Gefühl

Wir möchten Dich dabei unterstützen, Dich zu erkennen und Dich selbst zu stärken. Mithilfe Deiner Geburtsdaten kannst Du im Rechner Dein BaZi Profil erstellen. Dieses energetische Profil sagt viel über Deinen Charakter und Deine Entwicklung aus. Wenn Du Dich also manchmal selbst zu pessimistisch und vielleicht sogar leer fühlst, hilft Dir das BaZi Profil, Deine Stärken, Talente und Fähigkeiten zu sehen – entdecke alle Kräfte, die in Dir schlummern – es ist gar nicht so schwierig. Dein Weg ist besonders und nur Du kannst ihn gehen. Was Du aus Dir machst, liegt in Deiner Hand. Wir wollen Dir Wege, Perspektiven und Chancen aufzeigen, damit Du eine neue Vorstellung von Dir selbst bekommst. In jedem von uns schlummert ein fulminantes Potenzial. Einmal entdeckt, wirst Du es als Kraftquelle für viele Herausforderungen nutzen können.

Dein Weg – Wie Du lernst Dich selbst zu mögen

Nun haben wir Dich mit vielen Informationen rund um Selbstwertgefühl versorgt. Wahrscheinlich bist Du erstmal “erschlagen” von so vielen Infos und Tipps. Wir möchten jedoch, dass Du unbedingt am Ball bleibst. Du trägst so viel Potenzial in Dir! Mit Selbstwirksamkeit lässt sich viel erreichen. Und dass Du Dich mit dem Thema beschäftigst, ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

Endlich raus aus dem Tief

Dein Ziel haben schon viele Menschen erreicht: Ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben. Schon zu Beginn, nach den ersten kleinen Glücksmomenten, in denen Du Dein neues Selbstvertrauen spürst, wirst Du merken, wie gut es Dir tut, endlich mehr Handlungsspielraum zu haben und anders wahrgenommen zu werden. Und auch Du wirst anderen Menschen auf eine neue Art und Weise gegenübertreten.

Kannst Du das alleine schaffen?

Möglicherweise fragst Du Dich, wo Du anfangen sollst. Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass es wichtig ist, erst einmal eine Art Bestandsaufnahme zu machen.

Vielleicht hast du Freunde, die Dir dabei helfen. Nimm Dir am besten Zettel und Stift und schreib mal etwas über Dich auf über Fähigkeiten, Talente und Erfolge.

Dabei helfen Dir vielleicht folgende Fragen:

  • Was kann ich besonders gut?
  • Wo liegen meine Talente?
  • Wann fühle ich mich richtig glücklich?

Erster Versuch – Eine Verbindung zu Dir selbst herstellen

Du kannst Dir diese Fragen nicht so einfach beantworten? Vielleicht bist Du auch viel zu beschäftigt mit anderen Dingen. Familie und Job können uns manchmal den Blick auf uns selbst versperren.

Unsere Erfolgs-Methode

Wissen ist Macht – und wer die Macht hat, kann auch etwas verändern. Versuch Dich zu entdecken und stärke Dich für Deinen Alltag. Wir haben eine Methode, die Dir dabei helfen könnte, Dich selbst besser einzuschätzen und zu verstehen: BaZi Suanming hat seine Wurzeln in der traditionellen chinesischen Astrologie und ist ein präzises Tool zur Persönlichkeitsanalyse. Es gibt dir einen ungeschminkten Blick auf viele verschiedene Lebensthemen, du lernst dich besser kennen und verstehst deine Verhaltensweisen.

Lerne auf eine lockere Art und Weise mit uns zusammen Deine Stärken, Schwächen und Talente kennen. Wir haben langjährige Erfahrung und unterstützen Dich mit unserem Wissen gerne bei der Auswertung der Ergebnisse. Wir versprechen Dir: Du wirst viele Aha-Momente erleben.

Nutze deshalb gerne unseren BaZi Profil Rechner für einen ersten Blick auf deinen BaZi Chart, tritt unserer Facebook-Gruppe bei oder schreib uns einfach eine Nachricht!

Christine Kronshage und Karin Ohmann sind die Gründerinnen der BaZi Akademie. Sie helfen Menschen, ihre Stärken zu erkennen und ihre Talente bewusst einzusetzen für mehr Selbstvertrauen, Erfolg und Erfüllung im Alltag, Beruf und Partnerschaft. Dafür nutzen sie eine mehr als 2.000 Jahre alte Methode der Persönlichkeitsanalyse: BaZi Suanming aus Asien.

Lerne uns kennen auf www.bazi-akademie.com

Folge uns in den Sozialen Medien:
auf Instagram/baziakademie 
und Facebook/baziakademie